Naikan – Innenschau

„Ein Naikan-Retreat ist der kürzeste und effektivste Weg,
um innere Spannungsfelder aufzulösen
und ungelebte Lebensthemen
ihrer Vollendung zuzuführen. „

Yoshin Franz Ritter, Leiter Neue Welt Institut

Naikan-Betrachtung

Naikan-Innenschau ist eine kraftvolle und doch sanfte Methode, um im eigenen Leben einen inneren Reset zu setzen. In 7 Tagen wird im Naikan-Retreat jedes wesentliche Lebensthema (zB. Beziehung zu Vater/Mutter, Partnerschaft/Kinder, Ausbildung und Beruf, Verhältnis zum eigenen Körper, Sucht, Angst, Missbrauch, störende Verhaltensweisen und sonstige Konflikt- oder Reifungsthemen) intensiv mit Hilfe der drei Naikan-Fragen betrachtet.

Das Naikan-Retreat – 7 Tage Meditation und Verwandlung

Im Naikan-Retreat stellt sich durch die Ruhe und die mitfühlende Begleitung ein Zustand der meditativen Bewusstwerdung ein. Das hilft uns, aus Gewohnheitsmustern und Überzeugungen auszusteigen. Dadurch wird unser Geist von seinen starren Selbstbildern frei. Wir entdecken das Vergessene, Verdrängte und Abgelehnte in uns selbst und integrieren es. Das Gehirn reagiert und setzt neue Nervenbahnen, die auch nach dem Naikan-Retreat erhalten bleiben. So ist die Veränderung in uns selbst bereits geschehen, wenn wir nach der Übung zurückkehren in unser altes, neues Leben.

Einzelübung und emphatische Begleitung

Naikan ist eine Schweigeübung, die ohne Kontakt zu anderen TeilnehmerInnen absolviert wird. Die Naikan-Leiterin, der Naikan-Leiter kommt 8 bis 10 mal am Tag zu einem kurzen, nichtpushenden Interview, das von einem Betrachtungsabschnitt zum nächsten überleitet.

Naikan-Interview

Naikan wird in einem Rückzugsraum absolviert. Spaziergänge sind möglich. Während der Woche gibt es keinen Kontakt nach außen. Handykontakt und Medienkonsum wird vermieden. Durch das Setting entsteht eine innere Bereitschaft, sich mit sich selbst auseinanderzusetzen.

Die Naikan-Fragen

Die Naikan-Fragen (Was hat eine Person oder ein Thema für mich getan? Was habe ich für die Person/das Thema getan? Welche Schwierigkeiten habe ich der Person/ dem Thema gemacht?) beleuchten unser soziales Leben, machen aber vor allem unsere eigene Entwicklung sichtbar. Dadurch erweitert sich unser innerer Horizont. Wir vernetzen Erinnerungen neu und erkennen Zusammenhänge, die uns bisher verborgen waren. Wie von „selbst“ lösen sich dadurch alte Vorwurfs- und Opferhaltungen, innere Konflikte und hemmende Glaubenssätze. Größere geistige Freiheit, Kreativität und Lebensfreude sind das Ergebnis.

Hier finden Sie unsere nächsten Retreat Termine

Termine


Die Naikan Formen

Aus der klassischen Übung des 7-Tage-Naikan haben sich verschiedene andere Formen entwickelt. Sie stellen Ergänzungen der Übung dar oder decken Spezial-Segmente unserer menschlichen Entwicklung ab.

Tages-Naikan

Naikan kann auch kürzer geübt werden. Die verbreitetste Form ist das Ein-Tag-Naikan, das viele Naikan-Zentren anbieten. Es dient vor allem der Nachbearbeitung von Themen, die bei einem Naikan-Retreat zu kurz gekommen sind. Aber auch länger nach dem Besuch einer Naikan-Woche kann es hilfreich sein, in einer Krisen- oder Klärungssituation sich für einen Tag in ein Zentrum zu begeben und zu üben. Naikan nur einen oder wenige Tage zu praktizieren, ohne die Erfahrung eine ganzen Woche zu haben, ist möglich, ermöglicht aber aus Zeitgründen nicht den Einstieg in die Tiefe unserer Erinnerungen wie die 7-Tage-Form.

Tägliches Naikan

Nach einem Naikan-Retreat oder auch einfach als tägliche Naikan-Übung kannst Du mit Hilfe der drei Naikan-Fragen (Was hat eine Person oder ein Thema für mich getan? Was habe ich für die Person/das Thema getan? Welche Schwierigkeiten habe ich der Person/ dem Thema gemacht?) den Tag mit einer kurzen Naikan-Übung abschließen. Entweder Du betrachtest eine Person oder ein Thema. Oder Du stellst Dir die drei Fragen in Bezug auf den vergangenen Tag: Wer hat heute etwas für mich getan? Für wen habe ich heute etwas getan? Wem habe ich Schwierigkeiten gemacht?

Naikan-Übender
Vielleicht ein Naikan-Übender

Schriftliches Naikan

Du kannst Naikan auch für Dich alleine machen und Deine Ergebnisse der Betrachtung in ein Buch schreiben. Genauso wie im Naikan-Retreat beginnst Du mit einer Person oder einem Thema, unterteilst die gemeinsame Zeit zB. in 5-Jahres-Schritte, stellst Dir die drei Naikan-Fragen und betrachtest dann den gewählten Abschnitt für eine von Dir bestimmte Zeitspanne. Dann trägst Du in das Buch ein, was Dir eingefallen ist. Wenn Du gleich oder am nächsten Tag weitermachst, dann gehst Du nach dem gleichen Verfahren vor. Die Länge dieses schriftlichen Naikans bestimmst Du, aber es ist gut, für ein oder zwei Monate diszipliniert weiterzumachen.

eNaikan

Du kannst auf ähnliche Art auch in Verbindung mit einem Naikan-Zentrum schriftliches Naikan machen, in dem Du die Ergebnisse Deiner Betrachtung per e-mail an eine Naikan-Leiterin oder einen Naikan-Leiter sendest. Er oder sie wird Deine Beträge lesen und, wenn notwendig, kommentieren. Auch hier hängt die Länge der Übung von Dir ab.

Tadashi Takahashi, Begründer von Kodo-Naikan
Tadashi Takahashi, Begründer von Kodo-Naikan

Kodo-Naikan

Tadashi Takahashi hat in Japan eine Naikan-Form entwickelt, die vorgegebene Themen, die tiefer erläutert werden, im Naikan-Setting durchgearbeitet werden. Franz Ritter hat diese Form für Europa adaptiert und als Jahresprogramm für Burnout-Prophilaxe erfolgreich angeboten. Diese Form eignet sich ganz besonders dafür, ein Mitarbeiter-Entwicklungs-Programm in einem Unternehmen zu etablieren und innerhalb eines definierten Zeitrahmens durchzuführen.


Naikan all over the world

International Naikan Association

Die International Naikan Association veranstaltet seit 1991 alle drei Jahre einen Internationalen Naikan-Kongress, auf dem die Entwicklung von Naikan, neue Forschungsergebnisse und neue Naikan-Anbieter vorgestellt werden. Hauptsächlich aber geht es darum, immer wieder einmal die wunderbare Naikan-Atmosphäre zu erleben, die Menschen verbreiten, die diese einzigartige Erfahrung gemacht haben. Das diese Menschen aus aller Welt friedlich und voller Freude zusammenkommen, zeigt, dass Naikan nicht eine kulturell bedingte Übung ist, sondern ein Menschheitserbe, das uns allen gehört.

Präsident der International Naikan Association: Franz Ritter
General Sekretär: Akira Ishii

Die INA wurde 1991 anlässlich des ersten Internationalen Naikan-Kongress in Tokyo begründet.

1994 folgte der erste Kongress in Europa, in Wien.

1997 organsierte der Verein Rainbow den 3. INA-Kongress in Brixen in Italien

2000 war der Kongress wieder in Tokyo zu Gast.

2003 kam er nach Deutschland, veranstaltet vom Naikan-Zentrum Tarmstedt.

2006 fand das internationale Treffen wieder in Österreich statt, veranstaltet vom Neue Welt Institut im südlichen Niederösterreich.

2009 lud das Haus ISIS in Dresden auf Grund des 20jährigen Bestehens zu einem außerordentlichen-Naikankongress.

2010 fand der Kongress erstmals auf chinesischen Boden, in Shanghai, statt.

2013 war erneut Dresden der Schauplatz des Kongresses.

2016 organisierte das Naikan-Zentrum Bayerischer Wald den Kongress in seinem Heimatort.

2019 findet der Kongress von 15. bis 16. September wieder in Shanghai statt.

Das NWI ist Mitglied der Organisation der Naikan Zentren

Befreundete Naikan-Zentren

Coming Soon…