Neue Welt Institut

Geschichte
Das Neue Welt Institut wurde 1986 in Purkersdorf bei Wien begründet. 1992 wurde das Neue Welt Institut als buddhistisches Institut von der Österreichischen Buddhistischen Religionsgesellschaft anerkannt. In seiner Geschichte hat das Neue Welt Institut noch drei Mal seinen Standort verändert und fand 2012 in Neunkirchen einen idealen Rahmen für die Naikan-Übung.

Philosophie
Das Neue Welt Institut versteht sich als Ort zur Übung der Naikan-Meditation und anverwandten Methoden, die die Selbstheilung und Selbstverwirklichung des Menschen unterstützen. Das Institut steht allen Menschen offen, die sich von Blockaden aus der Vergangenheit befreien und tiefere Einsicht über ihr Mensch-Sein erlangen wollen. Es ist ein Ort der Heilung und der Stille, an dem Übende in einem unterstützenden Setting möglichst ohne Außenbeeinflussung zu sich selbst finden können, um ihre Potentiale und das, was für ihr Leben wesentlich ist, zu entwickeln. Die Arbeit des Neue Welt Instituts vertritt keine bestimmten Positionen, Lehren oder Ideologien, sondern soll in unserem Inneren Raum schaffen für Selbsterkenntnis, Transformation und Weisheit.

Aufgaben
Das Programm des Neue Welt Instituts bietet neben den Naikan-Retreats, die unsere Haupttätigkeit bilden, auch die Burnout-Intervention INNE HALTEN, Naikan-Coaching, Einzel- und Paarberatung (IMAGO-Therapie), klassische Psychotherapie (Bioenergetik/Gestalt), Meditations- und Erfahrungsgruppen, Kodo-Naikan und in Gemeinschaft mit dem Freiraum in Katzelsdorf eine Naikan-basierte Ausbildung in Integrativem Coaching/Lebens- und Sozialberatung. Weitere wichtige Aufgaben sind die Information über Naikan, Ausbildung in Naikan-Begleitung, die Verbindung zu den Naikan-Entwicklungen in Japan und in anderen Teilen der Welt und Grundlagenforschung.

Ausstattung
Für die Naikan-Übung bietet das Neue Welt Institut einen geeigneten Hintergrund. Im Naikan-Trakt befinden sich 2 Übungsräume. Diese Kammern sind Rückzugsräume, die nur vom Teilnehmer selbst und den Übungs-BegleiterInnen betreten werden. Sie bieten den idealen Schutz für die Herzöffnung, die hier stattfinden kann. Vor dem Naikan-Haus ist ein Meditationsgarten mit einladenden Sitzplätzen, auf denen ebenfalls geübt werden kann. In nur wenigen Gehminuten wird das freie Feld (und etwas weiter der Wald) erreicht. Dieses Terrain können die TeilnehmerInnen weitgehend ungestört für Bewegung in der freien Natur nutzen.

Das Neue Welt Institut

Das Neue Welt Institut wird von Franz Ritter geleitet. Zahlreiche Reisen nach Japan, China und Sri Lanka haben seine innere Erfahrung angeregt und erweitert. 1978 lernte er Naikan in Japan kennen und organisierte 1980 das erste Naikan-Retreat außerhalb von Japan.
Seit 1985 leitet Franz Ritter selbstständig Naikan. Er ist Psychotherapeut und Gruppenpädagoge.

Margit Lendawitsch ist seit 2004 eine tragende Säule des Instituts. Sie ist Diplomierte Lebens- und Sozialberaterin und leitet seit 2005 selbstständig Naikan.